Rückblick 2017

 

 

Programm 2017

Uhrzeit Redner Themenpunkt
ab 09:00 Einlass
09:30-09:45 Karen Kern, Freilerner-Solidargemeinschaft e.V. Begrüßung und Eingangsrede
 Block 1: Vorträge und Diskussion zur Rechtswissenschaft
09:45-11:45
Dr. Julian von Lucius, LL.M. (Cardozo),
Rechtsanwalt und Mediator, Noerr LLP, Berlin
Jost von Wistinghausen,
Rechtsanwalt, Swisttal
„Selbstbestimmte Bildungswege aus Sicht des
Verfassungsrechts“
„Selbstbestimmte Bildungswege aus Sicht der Rechtspraxis“
11:45-12:00 Pause
Block 2: Podiumsdiskussion
12:00-13:00 Magali Fischer, Laura Hoffman, Esra Reichert, Immanuel Wolf Podiumsdiskussion mit jungen Menschen,
die sich ohne Schulbesuch gebildet haben
13:00-13:45 Mittagspause
Block 3: Vorträge und Diskussion zu Philosophie und Psychologie
13:45-15:45
Prof. Dr. habil. Thomas Mohrs, Philosoph,
Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Linz
Dr. Alan Thomas, Entwicklungspsychologe,
Gastdozent am Institut für Bildungsforschung der Universität London und Mitglied der
British Psychological Society
„Kinderwille ist Kälberdreck!“ – bildungsphilosophische
Reflexionen zum Begriff „Kindeswohl“
„Autonomous and Informal Learning: a Challenge to the Educational Establishment“
15:45-16:00 Pause
Block 4: Vorträge und Diskussion zu Rechtswissenschaft, Soziologie und Pädagogik
16:00-18:00
Dr. Andreas Vogt, Rechtsanwalt, Eschwege
Matthias Kern, Berufsschullehrer, Markdorf
„Das Selbstbestimmungsrecht des Kindes, das Elternrecht und der Erziehungsauftrag des Staates“
„Kinderrechte, Kindeswohl, Kindesinteressen und Kindeswille – Aspekte der wissenschaftlichen Diskussion“
18:00-18:15 Karen Kern, Freilerner-Solidargemeinschaft e.V. Schlusswort

 

Impressionen (zum Vergößern bitte anklicken)

Tagungsband zum Kolloquium 2017

Der Tagungsband zum Kolloquium „Selbstbestimmte Bildungswege als Kindeswohlgefährdung?“, das am 15. September 2017 von der Freilerner-Solidargemeinschaft e.V. in der Kongresshalle Gießen veranstaltet wurde. Im Band enthalten sind in überarbeiteter und ergänzter Fassung alle Vorträge, die auf dem Kolloquium gehalten wurden. Die Autoren sind die Rechtsanwälte Andreas Vogt und Jost von Wistinghausen, der Philosoph Thomas Mohrs, der Entwicklungspsychologe Alan Thomas, der Jurist Julian von Lucius und der Berufsschullehrer Matthias Kern. Zudem findet sich ein Gastbeitrag des Psychologen Roland Thomaschke. Auch Magali Fischer, Laura Hoffmann, Esra Reichert und Immanuel Wolf als Teilnehmer der Podiumsdiskussion, berichten in eigenen Texten über ihre Bildung ohne Schulbesuch. Der Band erscheint voraussichtlich im September 2018 im Tologo Verlag.